Xbox One - Die Next Gen Konsole im Überblick




Rechtzeitig vor dem Launch habe ich nochmals alle wichtigen Details der Konsole für euch zusammengefasst. Die Xbox One erscheint am 22. November in insgesamt 13 Staaten, darunter auch Deutschland.



Die Hardware



Die Xbox One wird mit einem 8-Kern AMD-CPU mit einer Taktfrequenz von 1,75 Gigahertz bestückt sein. Hinzu kommen 8 GB DDR3 Speicher und zusätzlich 32 MB eSRAM. Anders als in der Vorgängerkonsole Xbox 360 wird in der Next Gen-Variante ein Blue-ray Laufwerk verbaut und zieht somit mit Sonys Spielekonsole gleich. Als Speichermedium wird in der neuen Konsole eine 500 GB-Festplatte verbaut sein die zum Verärgern der Nutzer nicht nach belieben ausgetauscht werden kann. Wer also den Speicherplatz erweitern möchte, muss dies mit Hilfe von externer Hardware realisieren. Hierzu hat die Xbox One drei USB 3.0 Steckplätze. Zur Bildübertragung ans heimische Fernsehgerät nutzt Sie einen HDMI-Ausgang und das Internet wird wahlweise über LAN oder WLAN erreichbar sein. Hierüber wird auch die Xbox One Cloud verfügbar sein, deren Funktion jedoch von Microsoft noch nicht näher erläutert wurden.




Kinect 2.0




Mit an Bord des Auslieferungspakets ist ebenfalls die neue Kinect 2.0 Kamera, die ermöglicht die Konsole per Sprach- und Bewegungssteuerung zu navigieren. Dadurch wird ermöglicht die Konsole ein- und auszuschalten, oder sogar zwischen Apps und Spielen zu wechseln. Nach den neuesten Erkenntnissen in der NSA-Affäre musste Microsoft in Sachen Kinect-Zwang zurückrudern. Somit wird es nun die Wahl jedes einzelnen bleiben ob er den Sensor an der Konsole anschließt oder nicht. Die Technologie die hinter der Kinect 2.0 steht ermöglicht es der Xbox One den Spieler als Controller mit einzubinden, was nach der Präsentation auf der diesjährigen Gamescom auch eindrucksvoll funktioniert. Zudem wird es dem Mikrofon am Kinect-Sensor möglich sein zwischen verschiedenen Stimmen zu unterscheiden, und ermöglicht somit per Sprachsteuerung zwischen verschiedenen Konten zu wechseln.



Der Controller

Das Eingabegerät der Xbox One ist stark angelehnt an das Design der vorhergehenden Generation, wurde jedoch in einigen Punkten überarbeitet um mehr Komfort zu bieten. Hierzu wurde z.B. das Batteriefach verkleinert um den Spieler nicht mehr beim Festhalten des Controllers zu stören. Außerdem wurden die Start und Back-Tasten durch die Tasten Menü und View ersetzt, welche jedoch die bisherige Funktionalität beibehalten. Außerdem wurden Rumble-Motoren in die beiden Schultertasten eingesetzt welche beispielsweise in Rennspielen ein besseres Gefühl für das Gaspedal geben kann.


Preis

Die Xbox One wird zum Launch 499€ kosten und somit genau 100€ teurer als der Konkurrent von Sony, der Playstation 4. Laut Microsoft sei dieser Preis jedoch gerechtfertigt und eine schnelle Preissenkung nach dem Release ist damit nicht zu erwarten.


Fazit


Microsoft schickt sich weiter an, das komplette Wohnzimmer zu erorbern. Die Xbox One hat nicht nur das Konzept einer Videospielkonsole, sondern soll zugleich als Set-Top-Box und Mediacenter genutzt werden. Das klingt auch durchaus interessant, zumindest für diejenigen die noch andere Hobbys außer Spielen haben. Einziges Manko: Die meisten Angebote, die die TV-Funktionen betreffen werden voraussichtlich nur für den amerikanischen Markt interessant sein. Eine Sky-Kooperation ist zwar schon bestätigt, welche Vorteile dies gegenüber einer Sky-Box mit sich trägt bleibt jedoch abzuwarten. Insgesamt schwebt also ein Fragezeichen für den deutschen Anwender über der Xbox One, dass frühestens zum Release der Konsole durch die ersten Tests und Reviews aufgelöst werden kann. Erst danach wird man sehen wie gut sich die Next Gen Konsole aus dem Hause Microsoft gegen den Konkurrenten von Sony als Videospielplattform und Entertainment-System schlagen kann.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neuer Trailer zu Need for Speed Payback veröffentlicht

Abwärtskompatibilität: Original Xbox Spiele geleaked?

Niantic arbeitet an Harry Potter AR Spiel