Mittwoch, 20. November 2013

PS4: Überforderte Arbeiter angeblich Grund für Qualitätsprobleme


Als die PlayStation 4 in Nordamerika die neuen Konsolengeneration einläutete gab es immer Berichte über defekte Modelle die den sogenannten Blue Pulse of Death aufwiesen. Dieses Phänomen sorgte dafür, dass die PlayStation kein Bild auf den Fernseher brachte und ohne Reaktion zu zeigen vor sich hin leuchtete. Direkt nach dem ersten Bekanntwerden des Fehlers kamen auch die ersten Gerüchte an den Tag wodurch dieser verursacht wird. Unter anderem wurde behauptet, dass die Mitarbeiter bei der Herstellerfirma Foxconn damit auf ihre schlechte Arbeitssituation aufmerksam machen wollten.


Inzwischen hat sich ein ehemaliger Arbeiter von Foxconn gemeldet und berichtete, die Fehler wären durch übermüdete Arbeiter zu Stande gekommen. Der Druck bei der Herstellung der PS4 sei so enorm groß gewesen, dass nur durch die immer größer werdende Belastung die Qualitätsfehler auftreten konnten.



Sony hat sich dazu nur dahingehend geäußert dass die Anzahl der defekten Geräte bei ungefähr 0,4% läge. Außerdem wurde den Inhabern einer defekten PlayStation 4 ein direkter und unkomplizierter Austausch zugesichert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über konstruktive Kritik! Also ab damit in die Comments!